Sony DSC-G3 – Erste Digitalkamera mit Internet

Vom 11. Januar 2009 in Digitalkamera

SONY dsc-g3Mit der „Cyber-shot DSC-G3“ hat Sony Electronics auf der Consumer Electronics Show (CES) die erste Digitalkamera mit integriertem Webbrowser vorgestellt. Sie verspricht Nutzern die Möglichkeit, Fotos und Videos unterwegs und unverzüglich an öffentlichen WLAN-Hotspots auf Foto- oder Videosharing-Webseiten hochzuladen und so mit Freunden und Verwandten zu teilen. Weitere Features der Zehn-Megapixel-Kamera umfassen Aufnahmehilfen, einen 3,5-Zoll-Tochscreen und vier Gigabyte internen Speicherplatz für Aufnahmen.

Die Cyber-shot DSC-G3 soll Foto- und Video-Sharing-Fans das Leben erleichtern. Denn sie stehen oft vor dem gleichen Problem. „Wenn sie mit dem Upload warten, bis sie zuhause sind, vergessen sie oft darauf oder haben nicht genug Zeit“, sagt Phil Lubell, Director of Digital Camera Marketing bei Sony Electronics. Die neue Sony-Kamera ermöglicht daher, Uploads über öffentliche WLAN-Hotspots durchzuführen. Durch einen Button auf der Kamera wird dazu der Browser geöffnet. Die Kamera nutzt die „Sony Easy Upload Home Page“, um einen besonders einfachen Upload-Zugang zu verschiedenen bekannten Foto- und Video-Sharing-Webseiten wie Picasa, YouTube oder Photobucket zu bieten. Außerdem können auf diesem Weg Freunde und Familie per E-Mail über die Uploads benachrichtigt werden. Nutzer von Webangeboten, die nicht von der Schnellzugriffs-Seite unterstützt werden, können auf ihre Seiten mittels Kamera-Browser zugreifen.

Für gute Aufnahmen mit der Zehn-Megapixel-Kamera soll unter anderem eine Carl-Zeiss-Vario-Tessar-Linse mit optischem Vierfach-Zoom sorgen. Außerdem kommen Erkennungsalgorithmen zum Einsatz, um die Kameraeinstellungen für acht gängige Aufnahmearten von Portrait bis Landscape automatisch zu optimieren. Falls kein Upload möglich ist, können knapp 1.000 Fotos mit voller Kamera-Auflösung auf dem internen Vier-Gigabyte-Speicher abgelegt werden. Dieser ist optional noch per Memory Stick erweiterbar. Zur Bildvorschau dient ein Touch-empfindliches 3,5-Zoll-Xtra-Fine-LCD-Display, das laut Sony eine viermal bessere Auflösung als herkömmliche LCD-Bildschirme bietet.

In den USA ist die schwarze Cyber-shot DSC-G3 ab sofort für rund 500 Dollar verfügbar und bietet dort bis Ende Januar 2012 auch Zugriff auf tausende WLAN-Hotspots von AT&T. Nutzer hierzulande müssen dagegen abwarten, ob auch sie in den Genuss der Kamera mit integriertem Browser kommen. Derzeit gibt es keine Pläne für einen Marktstart in Österreich, heißt es seitens Sony Austria auf Anfrage.