International TV erhält Rundfunklizenz

Vom 7. August 2008 in Fernsehen

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg MABB in Berlin hat der Programmplattform „International TV“ die bundesweite Rundfunklizenz erteilt. Die Zustimmung der KEK erfolgte bereits im Juni 2008. International TV vereinigt in Zukunft beliebte europäische und andere internationale Programme unter anderem aus der Türkei, Russland, Polen, Spanien und Italien. Zu den Zielgruppen gehören neben ausländischen Mitbürgern auch kulturell aufgeschlossene deutsche Zuschauer, die ihre Landes- und Sprachkenntnisse vertiefen wollen. Für die Wohnungswirtschaft ist die Versorgung mit einem umfassenden Fremdsprachenangebot von besonderer Bedeutung; weil sie Mietern eine Alternative zur selbst montierten Sat-Schüsseln an Fassaden und Balkonen bietet – ein Anblick, der den Immobilienwert beträchtlich mindern kann.



Unitymedia

International TV wird von der Hamburger Firma Mediapool Content Services veranstaltet. Gesellschafter sind der Lizenzexperte Werner K. Kupper und der Medienberater Wolfgang Fischer, die bereits in den 80er Jahren einen der ersten privaten TV Sender „music box“ (später „tele5“) gegründet haben.

Seit dem Jahr 2001 versorgt Mediapool die deutschen Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia oder Kabel Deutschland mit den populärsten ausländischen Programmen. Mit International TV will Mediapool zukünftig als Rundfunkveranstalter einen verlässlichen deutschen Ansprechpartner für Zuschauer, Medienaufsicht und Distributionspartner bieten. Dabei ist die Anzahl der angebotenen Programme auf der Plattform International TV kapazitätsabhängig. Insgesamt sind Programmrechte von mehr als 50 fremdsprachigen TV-Programmen aus vielen europäischen und internationalen Ländern verfügbar.

International TV soll über Kabel, Satellit und IPTV verbreitet werden. Besonders innovativ ist die Zuführung der Programme für Netzbetreiber via Glasfaser. Hier bietet International TV auch die Verbreitung via „Hosted IPTV“ an. Der Kunde (etwa ein Wohnungsbauunternehmen, Kabel- oder Hausnetzbetreiber) benötigt dann keine Satelliten- oder Kabelkopfstation, sondern bezieht das Signal direkt vom Netzwerkprovider.

Werner Kupper, Geschäftsführer von Mediapool Content Services in Hamburg: „International TV trägt der großen Nachfrage an Fremdsprachenprogrammen in einer multikulturellen Gesellschaft Rechnung. Zudem möchten wir dem Kunden durch ein geschlossenes Paket als Rundfunkanbieter einen zukunftssicheren Empfang seiner Programme bieten – unabhängig vom Provider. Damit geht International TV in einem von sehr starken Veränderungen unterworfenen Medienmarkt neue Wege. Wir sind überzeugt, dass wir mit diesen Programmen auch einen Beitrag zur erfolgreichen Integration ausländischer Mitbürger in Deutschland leisten.“

powered by:
Anschluss.TV - Werbebanner