Canon ProFashional Photo Award 2008 – Die Gewinner

Vom 31. Juli 2008 in Fotos

In diesem Jahr wurde zum sechsten Mal in Deutschland im Rahmen der Igedo Fashion Fairs der wohl bekannteste Preis für Modefotografie verliehen: Philipp Jeker heißt der Gewinner und unter 4.000 Bilder-Einsendungen zog sein „Geisha-Bild“ die Jury magisch in ihren Bann. Die „Silbermedaille“ geht an Rui Camilo, und Simone Rosenbauer belegt den dritten Platz. Aber auch der Modefotonachwuchs schläft nicht: Vera Schäper wurde mit einem Bild ihrer Serie „Heimat“ zum besten Newcomer gekürt. Die Gewinner wurden anlässlich der ersten Canon ProFashional MediaNight am 28. Juli im NRW-Forum Düsseldorf ausgezeichnet. Die repräsentative Ausstellung der Gewinnerbilder des sechsten Canon ProFashional Photo Award 2008 ist auf dem Gelände der Igedo Fashion Fairs in Düsseldorf vom 27. – 29. Juli 2008 sowie auf http://www.canon-profashional-photo-award.de zu sehen.

Auch dieses Jahr können sich die Ergebnisse des Canon ProFashional Photo Award sehen lassen. Ob spontan entstandene oder arrangierte Bildszenen, ob puristische oder glamouröse Darstellungen, eins haben alle gemeinsam: Hinter jedem verbirgt sich ein großes Talent.

Dies honorierte auch die kompetente Fachjury, bestehend aus Thomas Gerwers (PROFIFOTO), Belmira Hadziefendic (InStyle), Thomas Rasch (GermanFashion Modeverband Deutschland e.V.), Bettina Steeger (Canon Deutschland), Michael Tafelmaier (COLORFOTO), Klaus Tiedge (DESIGNERS DIGEST) und Antje Verhoeven-Helf (Igedo Company). Einstimmige Meinung der Jury: So viele Bilder wie noch nie, so viel Qualität wie noch nie und viele interessante Trends in der Modefotografie.
Über Geldpreise im Gesamtwert von 15.000 Euro durften sich die Gewinner des Canon ProFashional Photo Award 2008 freuen.

Die feierliche Preisverleihung erfolgte am 28. Juli 2008 erstmals im Rahmen der ProFashional MediaNight, die Canon Deutschland und Igedo Company gemeinsam veranstalteten. Rund 120 Gäste aus der Medienbranche feierten zusammen mit den Siegern des CPPA 2008.

Philipp Jeker gewinnt den 1. Preis

Die Tasche wird kurzer Hand zum Hut umfunktioniert und das Gesicht zu einer Geisha geschminkt: Wie man eine Europäerin durch gekonntes in-Szene-setzen zu einer japanischen Künstlerin macht, hat Philipp Jeker mit seinem Modefoto „Geisha“ eindrucksvoll gezeigt.
Neben dem Award wird er dafür mit einem Geldpreis von 8.000 Euro ausgezeichnet.

Der 2. Preis geht an Rui Camilo

„Wegweisend“, so der Bildtitel, ist auch die Arbeit von Rui Camilo: Ein Model in Rot gekleidet und in eine Vitrine am Ende des Raumes gesperrt. Das wirft beim Betrachter viele Fragen auf. Da möchte man am liebsten den Raum betreten, um seine Neugierde zu stillen.
Diese Szene wurde von der Jury zum 2. Gewinnerbild gekürt. Rui Camilo erhält dafür einen Preis, dotiert mit 4.000 Euro.

Die Drittplatzierte heißt Simone Rosenbauer

Das Bild „Pippi Longstocking“ von Simone Rosenbauer ist nicht nur eine besonders freche und provokante Attacke auf konventionelle Vorstellungen der Modefotografie, sondern spiegelt auch den Ansatz junger und moderner Fotografen/innen für zeitgemäße Darstellungsformen in diesem Medium wieder. Diese Arbeit wurde mit einem Preis von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Die Newcomerin des CPPA 2008 heißt Vera Schäper

Heimatliche Gefühle kommen auf, wenn man das Bild „Heimat 09“ von Vera Schäper betrachtet. Sie zeigt wie sich eine kleine Plastikspielzeugwelt mit der realen Welt verbinden kann. Ihr außergewöhnliches KnowHow und ihr Talent in der Bildkomposition wurden mit dem „Best Newcomer“ Award des Canon ProFashional Photo Award 2008 belohnt. Außerdem darf sie sich über eine neue digitale Spiegelreflexkamera Canon EOS 40D freuen.

„Der Canon ProFashional Photo Award“, so Bettina Steeger (Manager Public Relations Consumer Imaging, Canon Deutschland), “ hat sich zur echten Talentschmiede für innovative Modefotografie entwickelt. Wir freuen uns über die sehr hohe Akzeptanz dieses Wettbewerbs bei professionellen Fotografen.“