Autoversicherung im Finanz-Test

Vom 19. Oktober 2010 in Tipps und Infos

Für einen jungen Fahrer, der für seinen Kleinwagen eine Haftpflichtversicherung plus Teilkasko abschließen will, hat Stiftung Warentest die größten Preisunterschiede ermittelt – mehr als 3000 Euro. Auch Vielfahrer, Familien, Rentner oder umweltbewusste Fahrer können oft mehrere Hundert Euro im Jahr sparen, wenn sie zu einem günstigeren Autoversicherer wechseln. Die November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest liefert dazu auf zwölf Seiten Vergleichstabellen und Musterfälle.

Der Kampf der Autoversicherer um die Kunden ist in vollem Gange. Viele Versicherer bieten zwei oder drei Tarife an, einige werben sogar mit vier Tarifen um ihre Kunden. Bei den sechs Modellkunden im Test haben es die Basistarife von Direct Line, WGV und Huk24 besonders häufig in die Top Ten geschafft. Kontakt zu diesen Anbietern kommt jedoch nur per Internet, Telefon oder Post zustande. Unter den Versicherern mit Vertretern vor Ort tauchen Huk-Coburg und OVAG am häufigsten unter den zehn günstigsten auf. Eine individuelle Versicherungsanalyse bietet die Stiftung Warentest für 16 Euro an.

Wer bei seiner jetzigen Autoversicherung kein günstigeres Angebot bekommt, sollte den Wechsel wagen. Die alte Versicherung sollten Autofahrer jedoch erst kündigen, wenn sie bereits einen neuen abgeschlossen haben. Die Kündigung der alten Versicherung muss bei den meisten Verträgen bis zum 30. November beim Versicherer eingegangen sein.

Der ausführliche Test Autoversicherung ist in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de/autoversicherung veröffentlicht.