Behandlung von Tinnitus oder Ohrensausen

Vom 18. Oktober 2010 in Tipps und Infos

Der Tinnitus, auch Ohrensausen genannt, ist für die Betroffenen ein unangenehmer Begleiter. Einer Schweizer Firma, welche dem Tinnitus schon seit Jahren den Kampf angesagt hat, ist jetzt ein weiterer Schritt gegen dieses Schreckgespenst geglückt.

Mit dem bewährten Schweizer Softlasersystem „TinniTool EarLaser“ konnten in den vergangenen Jahren bereits über 30’000 Betroffene erfolgreich behandelt werden. Das Aussergewöhnliche daran ist, dass die Behandlung gefahrlos und ohne Fachpersonal vom Betroffenen selbst angewendet werden kann. Die Erfolgsquote wurde unterdessen auch von diversen Studien untermauert. Da lag es nah, dass sich mehr und mehr Mediziner für diese Behandlungsmethode interessierten. Um die Effektivität zu steigern, wurde jetzt erstmals ein leistungsstärkerer „ProfiLaser“ entwickelt. Die Behandlung von Tinnitus (Ohrensausen) und ähnlichen Innenohrerkrankungen wie tinnitus-bedingte Schwerhörigkeit, Druck im Ohr, Morbus Menière (Schwindel), Hörsturz und Hörverzerrung kann jetzt mit einem mehrstufigen Plan erfolgen und verspricht so einen noch höheren Behandlungserfolg.

Der Betroffene wird vom Arzt einer umfangreichen Analyse unterzogen. In den meisten Fällen liegt die Ursache der Geräusche im Innenohr. Sprechen die bei der Untersuchung festgestellten Symptome für eine Laser-Behandlung, so sieht diese Therapie vor, dass der Arzt die Initialbehandlung mit dem „ProfiLaser“ in seiner Praxis durchführt. Anschliessend wird der Betroffene mit dem „EarLaser“ die Therapie zu Hause selber weiterführen. Ist der Tinnitus bereits chronisch, hat sich der Ton auch im Hirn festgesetzt. In diesem Fall kann zusätzlich mit einer Klang- und NeuroSonic-Therapie das Gehirn vom störenden Ton entwöhnt werden. Im Verlaufe der mindestens dreimonatigen Behandlung, werden noch ein bis zwei weitere ProfiLaser-Konsultationen beim Arzt absolviert und die Therapie mit einer Erfolgskontrolle abgeschlossen.

Die Wirkung des Softlasers wird mit der Durchblutungsförderung und Beschleunigung der Zellregeneration erklärt. Das konzentrierte Licht des Softlasers stimuliert die Zuckerverbrennung und verbessert somit die ATP-Versorgung der Zellen. ATP (Adenosintriphosphat) ist eine Schlüsselsubstanz unserer Körperzellen. Die Regeneration der unterversorgten und damit geschädigten Hörsinneszellen kann somit beschleunigt werden.

Das International Tinnitus Journal mit Sitz in New York, gilt als weltweit anerkanntestes Organ für medizinische Studien im Bereich Tinnitus. Dieses veröffentlichte kürzlich eine weitere Studie, von Dr. Domenico Cuda und Dr. Antonio de Caria, von der Universität in Piacenza (Italien), welche zu den führenden Spezialisten bei der Behandlung von Tinnitus gehören. Die Doppeblind-Studie wurde mit dem „TinniTool EarLaser“ durchgeführt. Die Messungen wurden mittels dem genormten Bewertungssystem THI (Tinnitus Handicap Inventory, nach Dr. Newmann) vorgenommen. Die Verbesserung nach den Tinnitus-Behandlungen war ebenso signifikant wie die Differenz zwischen der Testgruppe und der Placebogruppe. Die Ergebnisse zeigten einen Behandlungserfolg bei insgesamt 88% der Betroffenen. Bei 61% der behandelten Personen war die Verbesserung markant (um eine Klasse nach THI), bei weiteren 11,6% war die Verbesserung sogar hervorragend (um 2 Klassen nach THI). Durch den zusätzlichen Einsatz des „TinniTool ProfiLaser“, verspricht man sich jetzt sogar eine noch höhere Erfolgsquote.

  • TinniTool® ProfiLaser: auf Anfrage (für Ärzte und Fachpersonal)
  • TinniTool® EarLaser: CHF 460.- / EUR 330.- oder Miete für 3 Monate: CHF 219.- (nur in der Schweiz)
  • TinniTool® Klangtherapie: ab CHF 44.- / EUR 32.-

Weitere Informationen sind unter http://www.tinnitool.com/de/therapie_moeglichkeiten/index.php erhältlich.

| Bildquelle: DisMark GmbH