Eurovision Song Contest 2010

Vom 14. April 2010 in Tipps und Infos

Die größte Musikshow der Welt: 39 Nationen treten beim Eurovision Song Contest (ESC) an. 125 Millionen Menschen von Island bis Aserbaidschan, vom Nordkap bis Tel Aviv versammeln sich vor den Fernsehern, auf Partys, bei Public Viewings. Für Deutschland geht dieses Jahr Lena Meyer-Landrut mit dem Song „Satellite“ ins Rennen. Lange nicht mehr fand der deutsche Beitrag im Vorfeld auch im Ausland so viel Beachtung und Begeisterung. Wird Lena für Deutschland ganz vorne landen?

Die Punktevergabe ist der traditionelle Höhepunkt der Show – und Das Erste hat dafür einen einer der größten Entertainer und ESC-Fans gewinnen können: Hape Kerkeling wird von der großen ESC-Party auf der Hamburger Reeperbahn zugeschaltet; von dort aus wird er das Votum der Deutschen verkünden: „Das war schon immer mein großer Traum. Einmal sagen ‚Twelve points‘- ich freue mich sehr darauf!“, sagt Kerkeling, der den deutschen Vorentscheid zum ESC von 1989 bis 1991 drei Mal moderiert hat.

    Die Fans des Eurovision Song Contest können sich freuen. Beide Halbfinals und das Finale werden live im TV übertragen.

    Den Auftakt des Übertragungsmarathons macht das NDR Fernsehen am Dienstag, 25. Mai, um 21 Uhr. Dann startet das erste Halbfinale, in dem Deutschland stimmberechtigt ist. Die Sendung wird im Anschluss, ab 23 Uhr, auf Einsfestival wiederholt. Das zweite Semifinale am Donnerstag, 27. Mai, wird ab 21 Uhr live auf Einsfestival gezeigt. Das NDR Fernsehen sendet eine Aufzeichnung ab 0.55 Uhr.

    Am Finaltag, Sonnabend, 29. Mai, sendet Das Erste ab 20.15 Uhr wie in jedem Jahr live von der Reeperbahn. „ESC 2010 – Countdown für Oslo“ heißt es dann. Wer Lust hat, an dem Public Viewing teilzunehmen, ist herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. In Hannover, Lenas Heimatstadt, wird es auf dem Trammplatz auch ein Public Viewing geben.

    Um 21 Uhr startet am Sonnabend das große Finale in Oslo live im Ersten. Nach dem Ende der Sendung wird noch einmal nach Hamburg geschaltet. In der Grand Prix Party ab 0.15 Uhr gibt es dann die ersten Reaktionen und Analysen zum Ausgang des ESC 2010. Einsfestival wiederholt das Finale und die „Grand Prix Party“ noch einmal, Beginn ist um 1.05 Uhr. Auch im Internet auf www.eurovision.de werden alle drei Sendungen live zu sehen sein.

Die größte Musikshow der Welt: 39 Nationen treten beim Eurovision Song Contest (ESC) an. 125 Millionen Menschen von Island bis Aserbaidschan, vom Nordkap bis Tel Aviv versammeln sich vor den Fernsehern, auf Partys, bei Public Viewings. Für Deutschland geht dieses Jahr Lena Meyer-Landrut mit dem Song „Satellite“ ins Rennen. Lange nicht mehr fand der deutsche Beitrag im Vorfeld auch im Ausland so viel Beachtung und Begeisterung. Wird Lena für Deutschland ganz vorne landen?

    Die Punktevergabe ist der traditionelle Höhepunkt der Show – und Das Erste hat dafür einen einer der größten Entertainer und ESC-Fans gewinnen können: Hape Kerkeling wird von der großen ESC-Party auf der Hamburger Reeperbahn zugeschaltet; von dort aus wird er das Votum der Deutschen verkünden: „Das war schon immer mein großer Traum. Einmal sagen ‚Twelve points‘- ich freue mich sehr darauf!“, sagt Kerkeling, der den deutschen Vorentscheid zum ESC von 1989 bis 1991 drei Mal moderiert hat.

    Die Fans des Eurovision Song Contest können sich freuen. Beide Halbfinals und das Finale werden live im TV übertragen.

    Den Auftakt des Übertragungsmarathons macht das NDR Fernsehen am Dienstag, 25. Mai, um 21 Uhr. Dann startet das erste Halbfinale, in dem Deutschland stimmberechtigt ist. Die Sendung wird im Anschluss, ab 23 Uhr, auf Einsfestival wiederholt. Das zweite Semifinale am Donnerstag, 27. Mai, wird ab 21 Uhr live auf Einsfestival gezeigt. Das NDR Fernsehen sendet eine Aufzeichnung ab 0.55 Uhr.

    Am Finaltag, Sonnabend, 29. Mai, sendet Das Erste ab 20.15 Uhr wie in jedem Jahr live von der Reeperbahn. „ESC 2010 – Countdown für Oslo“ heißt es dann. Wer Lust hat, an dem Public Viewing teilzunehmen, ist herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. In Hannover, Lenas Heimatstadt, wird es auf dem Trammplatz auch ein Public Viewing geben.

    Um 21 Uhr startet am Sonnabend das große Finale in Oslo live im Ersten. Nach dem Ende der Sendung wird noch einmal nach Hamburg geschaltet. In der Grand Prix Party ab 0.15 Uhr gibt es dann die ersten Reaktionen und Analysen zum Ausgang des ESC 2010. Einsfestival wiederholt das Finale und die „Grand Prix Party“ noch einmal, Beginn ist um 1.05 Uhr. Auch im Internet auf www.eurovision.de werden alle drei Sendungen live zu sehen sein.