Facelift ohne Skalpell

Vom 2. April 2012 in Tipps und Infos

Laut der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) werden bundesweit mehr als 100.000 skalpelllose Faltenbehandlungen pro Jahr vorgenommen – Tendenz steigend. Kein Wunder, schließlich handelt es sich um risikoarme und sanfte Methoden, Falten zu bekämpfen, deren Wirkung fast sofort zu sehen ist. Was viele Patienten noch nicht wissen: Dank neu entwickelter Kanülen und Injektionstechniken ist jetzt auch eine Verjüngung des kompletten Gesichtes ohne Skalpell möglich. Dabei können nicht nur Falten geglättet, sondern auch hängende Gesichtspartien und altersbedingte Volumenverluste der Haut korrigiert werden.

Faltenbehandlungen mit Hyaluron sind keine Neuigkeit: Bereits 1994 kamen die ersten Hyaluronfiller auf den Markt und werden seitdem erfolgreich zur Hautglättung eingesetzt. Dank neu entwickelter Kanülen, die wiederum neue Injektionstechniken ermöglichen, hat sich das Anwendungsspektrum rapide erweitert. Seit die speziellen Kanülen für Faltenbehandlungen auf dem Markt sind, können auch Facelifts mit Fillern erfolgen.

„Die modernen Kanülen sind sehr dünn und besitzen dennoch einen großen Innendurchmesser. Durch ihre enorme Länge und Biegsamkeit können mehrere Gesichtsareale mit einem einzigen Einstich gleichzeitig behandelt werden“, erklärt Dr. med. Claudia Schaar, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie an der Mang Medical One Schönheitsklinik Wiesbaden. Diese neuen Eigenschaften reduzieren Schwellungen und Blutergüsse nach der Hyaluronbehandlung auf ein Minimum, sodass bedenkenlos mehrere Hyaluroninjektionen gleichzeitig gesetzt werden können, um ein komplettes Facelift durchzuführen.“

Dr. med. Claudia Schaar behandelt jedes Jahr durchschnittlich 200 Patienten mit Hyaluron – und es werden immer mehr. Als Expertin auf dem Gebiet der modellierenden Volumentherapie mit Fillern kennt sie die Wirkungsweise des skapelllosen Facelifts für Patienten besonders gut: „Das Facelift mit Fillern zielt unmittelbar auf die im Alter zunehmenden Volumenverluste der Haut ab. Der Filler wird direkt in die abnehmenden Fettdepots gespritzt, um diese wieder aufzufüllen. Die Haut richtet sich dadurch auf, Falten werden geglättet und hängende Gesichtspartien aufgerichtet. Das Gesicht sieht insgesamt wieder frischer, jünger und attraktiver aus.“

Hyaluronsäure ist in verschiedenen Partikelgrößen erhältlich und damit der ideale Wirkstoff für ein skalpellloses Facelift. „In Abhängigkeit vom zu behandelnden Gesichtsareal wähle ich das geeignete Präparat aus und steuere so die Volumenzufuhr individuell. Neben Falten können dabei auch Asymmetrien ausgeglichen werden“, erklärt Dr. Schaar. Ein weiterer Vorteil von Hyaluron: Als natürlicher Bestandteil des Körpers ist der Wirkstoff besonders gut verträglich.