Faktoren für erfolgreiches Einwachsen eines Zahnimplantates

Vom 18. Oktober 2012 in Tipps und Infos

Zahnimplantete sind die erste Wahl bei Zahnersatz in ästhetischer, langlebiger sowie in gesundheitlicher Hinsicht. Jedoch hat ein Implantat hat die größte Erfolgsaussicht, wenn es einem gesunden Patienten gepflanzt wird. Es stellt sich die Frage, wie viel Gesundheit ein Zahnimplantat braucht?

Zahnimplantate fügen sich optimal in das Erscheinungsbild eigener Zähne ein. Sie sind so gut wie nicht von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Sie übernehmen alle Funktionen des natürlichen Zahns. Mit ihnen ist das feste und schmerzfreie Zubeißen garantiert, der Kieferknochen bleibt in seiner Form überwiegend erhalten und im Gegensatz zur Versorgung mit einer Brücke ist für das Implantat kein Beschleifen der benachbarten Zähne notwendig. Zahnimplantate erhalten die Gesundheit in Mundhöhle und Kiefer, und bei guter Mundhygiene profitiert ein Patient mehr als zehn Jahre von ihnen.

Dennoch sind Zahnimplantate nicht für jeden Patienten empfohlen. Dr. med. dent. Hubert Litter, MMSc, Implantologe in München, rät jedem Patienten vor einer Implantationen zu einem präventiven Gesundheitscheck. Bei schweren Allgemeinerkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen oder Autoimmunerkrankungen sollten keine Implantate gepflanzt werden. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) ist keine Kontraindikation, muss jedoch vor der Implantation gut eingestellt sein. Suchterkrankungen wie zum Beispiel Tablettenabhängigkeit oder Alkoholismus stellen einen Hinderungsgrund für Zahnimplantate dar. Aber auch Nikotin reduziert die Erfolgsrate für das Einwachsen eines Zahnimplantats.

Eine gute Allgemeingesundheit als Voraussetzung für Zahnimplantate bezieht sich auch auf die Mundhöhle des Patienten. Liegen Entzündungen, Parodontitis oder Karies vor, sollten diese in das Behandlungskonzept einbezogen werden. Dr. Hubert Litter empfiehlt „Grundsätzlich nur in eine gesunde Mundhöhle zu implantieren!“

„Zahnimplantate sind aktuell das Beste, was wir unseren Patienten als Zahnersatz bieten können. Sie sind gesund und halten gesund. Jedoch nur, wenn alle wesentlichen Voraussetzungen für das Implantat erfüllt sind. Gesundheit von Mundhöhle und Körper ist ein sich gegenseitig beeinflussendes Wechselspiel, das auch hinsichtlich Zahnimplantate berücksichtigt werden sollte.“