Familien DSL – DSL-Anschluss mit integriertem Kinder- und Jugendschutz

Vom 3. Dezember 2008 in Tipps und Infos

Mit Familien DSL kommt eine sichere und einfache Lösung für den Internetzugang auf den Markt, die Kinder effektiv vor jugendgefährdenden Onlineinhalten schützt. Die derzeit einmalige Kombination von DSL-Zugang, DSL WLAN Router und dem dazugehörigen USB-Stick mit integrierter Sicherheitssoftware bietet die Möglichkeit, im familieneigenen Heim-Netzwerk für jedes Familienmitglied bequem einen altersgerechten virtuellen Surfraum einzurichten. Als bislang einzige Lösung auf dem Markt werden die integrierten Verzeichnisse mit gestatteten und geblockten Webseiten automatisch kontinuierlich erneuert. Eine manuelle Aktualisierung ist nicht notwendig. Die Lösung greift zudem bereits am Internet-Zugang und muss nicht auf einzelnen Endgeräten installiert werden.
Familien DSL ist ab sofort verfügbar. Bestellungen können über die Webseite www.familien-dsl.de erfolgen. Aktuelles und Wissenswertes rund um das Thema Kinder- und Jugendschutz im Internet findet sich im Familien DSL-Blog unter http://blog.familien-dsl.de.

Partner für ein kindgerechtes Internet

Familien DSL ist eine Kooperation von D-Link, führender Hersteller von Netzwerk- und Kommunikationslösungen, Carpo, Provider von DSL- und Internet-Telefonie-Lösungen, sowie des Softwareanbieters Cybits, der Lösungen für Sicherheit im Internet und speziell für Kinder- und Jugendschutz in digitalen Medien bietet.
Die drei Unternehmen haben in Anlehnung an die Initiative „Ein Netz für Kinder“ gemeinsam eine attraktive Lösung ins Leben gerufen, die ideal auf die Bedürfnisse von Familien mit Kindern zugeschnitten ist. So offeriert Familien DSL einen familien¬freundlichen Netzzugang, mit dem verantwortungs¬bewusste Eltern zum Schutz ihrer Kinder sicherstellen können, dass diese nur Zugriff auf die für sie passenden Internetangebote erhalten.
Mit einer Informationsseite in Form eines Blogs klären die Partner zusätzlich über Wissenswertes zum Thema Umgang von Kindern und Jugendlichen mit dem Internet auf. Interessierte sind unter http://blog.familien-dsl.de eingeladen sich zu informieren und mitzudiskutieren.

Geprüft & anerkannt: Altersgerechter Kinder- und Jugendschutz

Familien DSL basiert als bislang einzige Lösung am Markt auf alterstypisch vorgefertigten White- und Blacklisten, die durch ausgebildete Pädagogen kontinuierlich überarbeitet werden. Die Listen erlaubter bzw. nicht-erlaubter Internetseiten werden automatisch auf dem Router – also der HorstBox – aktualisiert. Der mitgelieferte USB-Stick dient dabei als Jugendschutz-Modul und steuert den Zugriff auf kind- und jugendgerechte Seiten direkt von der Hardware aus. Die auf dem Stick integrierte Sicherheitssoftware enthält White- und Blacklisten gemäß unterschiedlicher Altersgruppen: So überprüfen die Whitelisten die Inhalte von Webseiten speziell hinsichtlich der Bedürfnisse von Kindern bis 12 Jahren und basieren auf den Verzeichnissen der Kinder¬such-maschine „FragFinn“ (www.fragFINN.de). Blacklisten (verbotener Content) stufen Webinhalte als nicht jugendgerecht ein und gelten für die Altersstufen ab 12 bzw. ab 16 Jahre. Darüber hinaus besteht für User ab 18 Jahre die Möglichkeit eine Einschränkung basierend auf der Auswahl der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) in Kooperation mit der Freiwilligen Selbstkontrolle der Multimedia-Dienstanbieter (FSM) vorzunehmen, die bestimmte bedenkliche Inhalte generell blockt. Alle White- und Blacklisten lassen sich vom Administrator jederzeit individuell modifizieren und erweitern.

Die Inbetriebnahme erfolgt bequem und schnell: Das USB-Jugendschutz-Modul wird mit dem Familien DSL-Router verbunden und in wenigen Minuten verfügt der Anwender über einen Internetzugang, der ihm mit Wireless LAN, Internettelefonie und Firewall jeden Surfkomfort bietet, gleichzeitig aber kontrollierte Surfräume für den Nachwuchs schafft. Zieht man das Modul ab, ist die Verbindung zum Internet sofort gesperrt.

Intelligente Lösung greift am Internetzugang

Familien DSL greift mit seinen Schutzmechanismen bereits am Router – also direkt am Zugangspunkt ins Internet –, während bestehende vergleichbare Produkte als Software auf jedes einzelne Endgerät aufgespielt werden müssen. Kern der Gesamtlösung ist die D-Link HorstBox DVA-G3342SD, die eine Telefonanlage, einen WLAN Access Point, ein ADSL-Modem, einen DSL-Router sowie einen 4-Port Ethernet Switch in einem Gerät vereint. Hier wird der komplette Datenverkehr abgewickelt und von den Familien DSL-Filtern kontrolliert. Nur am Router angemeldete Geräte erhalten Zugang zum Internet. Auf diese Weise wird eine Umgehung der Filterregeln durch von Freunden mitgebrachte PCs oder Spielkonsolen verhindert.
Änderungen an den zentralen Routereinstellungen sind ausschließlich dem Administrator – in der Regel also den Eltern – vorbehalten. Zugangsdaten wie Passwort und User ID müssen von diesen entsprechend sicher verwahrt werden.

Familien DSL Pakete im Detail

Familien DSL ist in vier verschiedenen Varianten erhältlich. Die Pakete Familien DSL 2000 (2 Mbit/s) und DSL 16000 (16 Mbit/s) sind für diejenigen Familien geeignet, die ihren Festnetztelefonanschluss bei der Telekom weiterhin nutzen möchten. Familien DSL Komplett 2000 (2 Mbit/s) und Komplett 16000 (16 Mbit/s) sind für Anwender konzipiert, die sich für einen entbündelten Anschluss (ohne Telekom-Festnetz-Anschluss) – also für DSL mit Internet-Telefonie – entschieden haben. Die zwei unterschiedlichen Bandbreiten richten sich nach der DSL-Verfügbarkeit im Wohngebiet des Kunden sowie nach dem individuellen Kundenbedarf (Power-User). Alle Pakete schließen die Internet-Flatrate, das Jugendschutz-Abo (nur in Kombination mit der HorstBox) und ein VoIP Paket mit Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz ein und sind ab einem Preis von 24,95 Euro/Monat erhältlich. Zusätzlich kommen für die HorstBox einmalig Kosten in Höhe von 49,95 Euro sowie Gebühren für die Einrichtung und den Versand hinzu. Die Vertragslaufzeit von Familien DSL beträgt 24 Monate.