Haus-Haftpflichtversicherungen: Günstige Versicherungen ab 30 Euro im Jahr

Vom 17. Januar 2012 in Tipps und Infos

Hauseigentümer, die ihre Immobilie selbst bewohnen, sind über ihre private Haftpflichtversicherung ausreichend geschützt. Eigentümer von vermieteten Immobilien müssen für die Folgen geradestehen, wenn anderen Menschen im Haus oder auf dem Grundstück etwas passiert oder fremde Sachen beschädigt werden. Vor den finanziellen Folgen, z. B. wenn ein Passant verunglückt, weil der Gehweg nicht vom Schnee befreit war, schützt die Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung. Der Versicherer zahlt auch, wenn Eigentümer ihre Instandhaltungspflicht verletzen und sich Gebäudeteile lösen oder Ziegel herunterfallen.

Vermieter und Eigentümergemeinschaften brauchen einen besonderen Haftpflichtschutz. Günstige Versicherungen gibt es für ein Zweifamilienhaus schon ab 30 Euro im Jahr. Teure kosten bis zu 160 Euro jährlich, also mehr als fünfmal so viel. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift Finanztest in ihrer Februar-Ausgabe, für die sie 48 Angebote für eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung untersucht hat.

Der Test offenbart große Preisunterschiede: Für ein Zweifamilienhaus mit 200 Quadratmeter Gesamtwohnfläche kostet der Schutz zwischen 30 und 160 Euro im Jahr. Der Versicherungsschutz für ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen und 480 Quadratmeter Wohnfläche koste bei einem Anbieter 46 Euro, bei einem anderen 291. Das Beispiel zeigt: Für den Eigentümer des Mehrfamilienhauses ist eine Ersparnis von 245 Euro im Jahr möglich.