Kasseler Museumsnacht 2008

Vom 8. August 2008 in Tipps und Infos

Mit einem prachtvollen Globus aus dem 16. Jahrhundert lädt die Kasseler Museumsnacht am Samstag, 6. September, unter dem Motto „Zeitreise“ zu einer Entdeckungstour durch die vielseitige Kulturlandschaft Kassels ein. Kulturdezernent Thomas-Erik Junge hat das Programm heute vorgestellt. Rund 40 Museen und Kultureinrichtungen öffnen zwischen 17 und 1 Uhr ihre Pforten und bieten eine abwechslungsreiche Nacht mit über 350 Einzelveranstaltungen unterschiedlicher Sparten – allein 181 Angebote widmen sich dem Thema „Zeitreise“.

Die Möglichkeiten zur Erkundung der Sammlungen und Ausstellungshäuser in dieser Nacht sind vielfältig: Installationen, Führungen, Lesungen, Vorträgen, Aktionen, Film- und Videovorführungen, Darbietungen aus den Sparten Performance, Tanz und Theater, Künstlergespräche, Konzerte mit Live-Musik und Stationen mit besonderen kulinarischen Angeboten werden geboten.

Zu den 10 „Projekten im Stadtraum“ zählen Kulturangebote wie das Open-Air-Kino, temporäre Kunstprojekte oder besondere Inszenierungen wie Museen im Licht, beleuchtete Wasserspiele oder der Laserscape Kassel.

Das besondere Flair und die spätsommerliche Atmosphäre lassen sich auch wunderbar bei einer Rast an den gastronomischen Inseln und bei „Musik im Freien“ genießen.

Kinder sind dabei!

„Mit dem Programm „Kinderkultur08“ hat das Kulturdezernat der Stadt Kassel einen Schwerpunkt auf die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am kulturellen Leben gelegt. In diesem Rahmen wird auch das Kinderprogramm der Kasseler Museumsnacht 2008 unterstützt“, sagte Bürgermeister Thomas-Erik Junge.

Zum ersten Mal haben Museen und Kultureinrichtungen in diesem Jahr ein gemeinsames Kinderprogramm mit dem Titel „Zeitreise für Kinder“ entwickelt. Das Angebot mit 65 Kinderführungen und Mitmachaktionen ermöglicht jungen Zeitreisenden einen spielerischen Zugang zu den Museen und Sammlungen. Kinder können erforschen, wie die Welt vor Jahrhunderten aussah und überlegen, wie die Zukunft sein könnte. Die „Zeitreise für Kinder“ startet um 15 Uhr in den Museen und Kultureinrichtungen und wird mit einer gemeinsamen Abschlussaktion aller Kinder an der Kinderbühne neben der documenta-Halle zwischen 19 und 20 Uhr ausklingen.

Der Hessische Rundfunk ist mit hr2-kultur „Domino – Radio für Kinder“ und der Spielbox-Show live zu Gast bei der Kasseler Museumsnacht.

Die Zeitreise

Ob man um Jahrtausende in die Erdgeschichte zurückreisen möchte oder einen Besuch des 17. Jahrhunderts vorzieht, die Stadtgeschichte lebendig erleben möchte oder die historischen Errungenschaften Kassels in Naturwissenschaft und Technik kennenlernen will: Es gibt vieles zu entdecken auf der langen Reise durch die Jahrhunderte!

Zum ersten Mal nimmt das Kurbad Jungborn an der Kasseler Museumsnacht teil. Das Kulturdenkmal ist ein Relikt aus der Anfangszeit der neuzeitlichen Badekultur an der Fulda und wird von einem Förderverein saniert, der dort zukünftig eine Dauerausstellung zur Badekultur einrichten möchte.

In der Gegenwart wird mit großer Spannung die Ausstellung „Deutsche Grammatik“ von Christoph Büchel in der Kunsthalle Fridericianum erwartet. Der Künstler knüpft mit dem Titel an das Werk der Brüder Grimm an, die einen festen Platz in dieser Stadt haben. Zugleich ist es die Eröffnungsausstellung des neuen künstlerischen Leiters Rein Wolfs.

Bei einer Führung im Hessischen Landesmuseum wird gefragt, wie Menschen im Barock wohl über Vergangenheit und Zukunft dachten oder wie es auf einer Mammutjagd in der Eiszeit zuging. Den Besuch des Hessischen Landesmuseum sollten die Besucherinnen und Besucher nicht versäumen, denn das Museum wird im November wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten im Zuge der Neuordnung der Kasseler Museumslandschaft geschlossen.

Um die unvollendete Vergangenheit geht es in einer Ausstellung im Stadtmuseum. Ein Studienprojekt des Fachbereichs Architektur hat sich mit unrealisierten Bauten zwischen 1700 und 2000 beschäftigt und fördert Spannendes zu Tage.

Der Zug ist vielleicht nicht das passende Verkehrsmittel für die Zeitreise, aber der KulturBahnhof widmet sich der bewegten Bahnhofsgeschichte der letzten 150 Jahre und wagt eine Blick in die Zukunft des Quartiers.

Weitere Informationen auf der Website: www.photoclinique.de/kassel/kasseler-museumsnacht-2008/
Museumsnacht Info-Telefon: 0561.787-4007 Email: info@museumsnacht.de | Web: www.museumsnacht.de