Kindersitze im Test des ADAC und Stiftung Warentest 2010

Vom 26. Mai 2010 in Tipps und Infos

recaro-autokindersitzMit einigen Autokindersitzen können Eltern viel Geld sparen, denn zwei Sitze, die vom ersten bis zum 12. Lebensjahr mitwachsen, schneiden in der aktuellen Untersuchung der Stiftung Warentest und dem ADAC „gut“ ab. Die anderen drei „guten“ mitwachsenden Sitze sind erst für Kinder ab 3-4 Jahren geeignet. Insgesamt reichen die Ergebnisse des Tests von 18 Autokindersitzen, darunter Babyschalen sowie Sitze für kleinere und größere Kinder, von „Gut“ bis „Ausreichend“. Die Juni-Ausgabe der Zeitschrift test informiert, welcher Sitz für welches Alter der beste ist.

Im Normalfall müssen Eltern drei Autokindersitze für ihr Kind kaufen, bevor es zwölf Jahre alt oder 1,50 Meter groß ist: eine Babyschale, danach einen Sitz für das Kleinkind und einen weiteren für das größere Kind bis 36 Kilogramm. Mit den „guten“ mitwachsenden Sitzen, die für Kinder ab 9 Kilogramm geeignet sind, können Eltern damit gleich nach der Babyschale auf einen mitwachsenden Sitz wechseln und sich damit einen Sitz sparen.

Die beste Babyschale und der beste Sitz für 1-3jährige Kinder haben das „Sehr gut“ nur knapp verpasst, allerdings nur in Verbindung mit der Isofix-Befestigung. In der Unfallsicherheit sind viele geprüfte Sitze mit Isofix-Befestigung denen ohne überlegen. Doch Vorsicht: Generell gilt das nicht. So schneidet der Recaro Monza Seatfix mit und ohne Isofix Ultrafix in der Sicherheit beim Frontalaufprall nur „ausreichend“ ab und der Chicco Key 2-3 ist dabei ohne Isofix mehr als eine halbe Note besser.

Der ausführliche Test Autokindersitze ist in der Juni-Ausgabe der Zeitschrift test veröffentlicht. Alle Autokindersitze, die seit 2007 nach der gleichen Testmethode geprüft wurden, zeigt der Produktfinder unter www.test.de/autokindersitze