Schneller Sprachkurs für den Urlaub

Vom 26. Mai 2009 in Tipps und Infos

Es gibt wahrlich die unterschiedlichsten Formen, um sich auf den lange verdienten Urlaub vorzubereiten: Die einen legen sich auf die Sonnenbank oder trimmen sich im Fitnessstudio, um dann am Strand bereits vorgebräunt eine gute Figur zu machen. Andere wiederum wälzen dicke Folianten und Reiseführer, um sich selbst und andere mit viel fundiertem Wissen um fremdes Land und fremde Leute zu beeindrucken. Nicht wenige aber sind es auch, die jetzt zu Hause in längst vergessenen Fremdsprachen-Lexika blättern oder das Angebot der örtlichen Volkshochschulen studieren, um sich sprachlich in Urlaubsform zu bringen.

8,2 Prozent der Deutschen wollen in diesem Jahr ihren Urlaub in Spanien verbringen, der deutschen Mittelmeerdestination Nr. 1. Ein Trainingslager für alle, die etwa an der Tapas-Bar in der Madrider La Rambla um keine Bestellung oder Nachfrage verlegen sein wollen, bietet jetzt ein neuer Multimedia-Sprachkurs, mit dem man in unglaublich kurzer Zeit Spanisch (oder Englisch) sprechen und verstehen lernen kann. Und das bequem und flexibel zu Hause am Computer! Den schnellen Erfolg, den der Intensivkurs mit dem „Tell Me More Kommunikationstrainer“ ermöglicht, garantiert eine ausgereifte Spracherkennungstechnologie. Sie analysiert jedes in der fremden Sprache gesprochene Wort und visualisiert es in Form eines Sonagramms am Monitor. Dies fördert schnelles Hörverstehen, verbessert die Aussprache und erhöht die Sprachfertigkeit. Den „Tell Me More Kommunikationstrainer“ vom europaweit führenden Anbieter von Multimedia-Sprachkursen Auralog gibt es für Englisch und Spanisch. Er kostet je Sprache ca. 39,95 €.

Auralog Sprachtraining

Das Lernkonzept dieses Intensivtrainers setzt vor allem auf mündliche Kommunikation und die richtige Aussprache, was durch die fortschrittliche Spracherkennungstechnologie natürlich perfekt unterstützt wird. Ganz gewissenhaft bewertet der Computer über eine phonetische 3D-Animation die Aussprache und Stimmintensität falsch oder schlecht wiedergegebener Wörter und greift gegebenenfalls korrigierend ein. So kann jeder quasi „im stillen Kämmerlein“ an der Perfektion seines Vokabulars und dessen Aussprache üben. Das alles geht sehr locker über die „Monitor-Bühne“, über die man mit authentischen Filmsequenzen leicht in die jeweilige Sprache eintauchen kann. Dazu lässt sich mit unterhaltsamen Videos und lehrreichen Rollenspielen zusätzlich das interaktive Sprachentraining forcieren. Perfekter geht Urlaubsvorbereitung nicht, wenn man bereits in den eigenen vier Wänden eloquent in Spanisch oder Englisch etwa aus einer virtuellen Speisekarte sein Menü zusammenstellt oder beim Shopping auch mal verzwickte Preisgespräche führt.

Der pädagogische Ansatz von „Tell Me More“ wurde bereits vielfach ausgezeichnet – u.a. beispielsweise als Testsieger (GUT 2.0) von der Stiftung Warentest, mit dem Deutschen Bildungsmedienpreis „digita“ oder dem renommierten „Comenius-EduMedia-Siegel“. Der „Kommunikationstrainer“ ist so konzipiert, dass er bereits für Anfänger ohne Vorkenntnisse geeignet ist (Niveau A1) und bis zum Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens (TELC) führt. Er ermöglicht so einen individuellen Unterricht, der auf den Wissensstand jedes Einzelnen einzugehen vermag. Eine gute Sache und prima Standortbestimmung für die Sprachschüler am PC sind auch entsprechende Online-Tests, mit denen sie sich ihre Lernfortschritte beliebig häufig überprüfen lassen können.

Der abwechslungsreiche Sprachen-Intensivtrainer bietet 500 Unterrichtsstunden für britisches und amerikanisches Englisch; für Spanisch sind’s 250 Stunden. Dazu kommen nochmals 3.000 englische – resp. 1.500 spanische – Übungen, die den praktischen Einsatz der jeweiligen Sprache in unterschiedlichen Situationen simulieren. Damit lassen sich Sprachfertigkeit und Aussprache sowie das Hörverstehen umfassend trainieren. Wer möchte, kann seinen „personal language trainer“ mit in den Urlaub nehmen und sich dort weiter sprachlich fit machen: Alle Audiodateien lassen sich problemlos auf iPod und MP3-Player übertragen oder auf eine Audio-CD brennen. Sie können selbstverständlich zusammen mit Vokabellisten, -Texten und -Lernvideos auch auf einen Pocket-PC exportiert werden.

Der „Tell Me More Kommunikationstrainer“ für Englisch und Spanisch ist überall dort erhältlich, wo es Bücher oder Computer gibt. Er kostet inklusive Headset ca. 39,95 Euro je Sprache. Weitere Informationen unter Telefon 0221-13975710 oder auf der Webseite des deutschen Distributions-Partners Hueber Verlag www.hueber.de/tellmemore

Über Auralog S.A.

Das 1987 in Paris gegründete Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von umfassenden und flexiblen Multimedia-Lösungen für den Fremdsprachenerwerb spezialisiert. Als weltweit erster Anbieter setzte Auralog bereits Anfang der 90er Jahre eine selbst entwickelte Spracherkennungstechnologie zum Erlernen von Fremdsprachen ein und ist seit 1998 europaweiter Marktführer im Bereich Sprachlernsoftware. Zu den Auralog-Kunden gehören neben Privatpersonen zahlreiche öffentliche Einrichtungen und Unternehmen, darunter Berlitz, Dartmouth College, Französisches Unterrichtsministerium, Goethe-Institut, China Telecom, Fujitsu-Siemens, GlaxoSmithKline Biologicals, Heineken, Italienisches Institut für Außenhandel (ICE), Iberia, Konica Minolta, Linde, ERGO, Evonik, Schlumberger Valeo und Telefónica. Die Produkte und Serviceleistungen von Auralog werden in 11 Sprachen (britisches und amerikanisches Englisch, europäisches und lateinamerikanisches Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Chinesisch, Japanisch, Arabisch und Deutsch) in über 65 Ländern in Europa, Asien, Lateinamerika, Australien und Nordamerika vertrieben. Für den Einzelkunden stellt Auralog u.a. die Produktreihen „Tell Me More“ oder „Tell Me More Kids“ zur Verfügung. Die hohe Akzeptanz der Sprachlernsoftware wird auch durch eine Reihe von Auszeichnungen wie Stiftung Warentest, Deutscher Bildungsmedienpreis „digita“, Comenius-EduMedia-Medaille für herausragende exemplarische Multimediaprodukte und Giga Maus-Gütesiegel für Familiensoftware, Golden MIM (Kanada), Möbius-Preis (Frankreich), sowie zwei US-Eddie Awards unterstrichen.