Solar World Congress 2011 in Kassel

Vom 20. Oktober 2008 in Allgemein

Als „eine ganz tolle Nachricht“ hat Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen die Vergabe des Solar World Congress, des weltweit größten Wissenschaftskongresses im Bereich der Solarenergie, nach Kassel bezeichnet. Im städtischen Pressedienst erklärte Hilgen, es sei etwas ganz Besonderes, dass sich Kassel beim Bewerbungsverfahren in Lissabon während der EuroSun-Konferenz gegenüber den Weltstädten Neu Delhi, Istanbul oder auch dem mexikanischen Badeort Cancun durchgesetzt habe. Mit der Ausrichtung des Solar World Congress 2011 in der documenta-Stadt Kassel spiele die nordhessische Großstadt in der Premiere League der Solarstädte weltweit mit.

Hilgen nutzte die Gelegenheit, der Universität Kassel, insbesondere dem Initiator der Bewerbung, Prof. Dr. Klaus Vajen vom Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik, für seinen großen beispielhaften Einsatz zu danken.

Die Vergabe des Kongresses belege, dass die Region Kassel mit seiner großen Dichte an Solarfirmen, Universität und Forschungsinstituten eine ausgezeichneten Ruf habe. Hilgen dankte gleichzeitig allen, die erfolgreich den Bewerbungsprozess in der Region unterstützt hätten. Nun sei es an der Stadt Kassel, sich 2011 beim Solar World Congress nicht nur als erstklassiger Gastgeber, sondern auch als Solarstadt ersten Ranges zu präsentieren „Hier ist die Stadt Kassel auf gutem Weg. Aus diesem Grund ist das Jahresmotto 2008 `Solarstadt Kassel´ programmatisch richtig gewählt“, führte der Kasseler Oberbürgermeister abschließend aus.