Vorbeugung gegen Fusspilz

Vom 20. Mai 2010 in Produkte, Tipps und Infos

Sein Name „Trychophyton Rubrum“ klingt wie der einer vorzeitlichen Riesen-Echse, doch anders als zum Beispiel der Tyrannosaurus Rex ist der Trychophyton Rubrum nicht bis zu sieben Tonnen schwer, sondern mikroskopisch klein und vor allem noch längst nicht ausgestorben.

Es ist die Rede vom Fußpilz und dieser lauert aktuell in Schwimmbädern, Saunen, Wasch- und Duschräumen der Sportvereine, aber auch in Umkleidekabinen und auf Hotel-Teppichböden. Wärme und Feuchtigkeit sind ideale Lebensbedingungen für diese schmerzhafte und lästige Fußpilzerkrankung. Sie verursacht hartnäckigen Juckreiz, Nässen und Hautrisse und kann den ganzen Fuß befallen. Auch die Fußsohle! Dabei haben Fußpilz-Sporen meist nur bei bereits vorgeschädigter Haut eine Chance. Aber winzig-kleine Hautrisse oder Verletzungen, die mit dem bloßen Auge kaum erkennbar sind, reichen für eine Infektion schon aus. Fußpilz wird von Mensch zu Mensch übertragen und sogar von Gegenständen zu Menschen. Schwere bakterielle Erkrankungen können die Folge sein. Deshalb bietet der Fußspezialist efasit® („Alles Gute für die Füße“) sein Schutz- und Vorbeuge-Programm besonders jetzt in der Barfuß-Hochsaison an.


Mit dem Fußpilz-Schutzspray und der Fußpilz-Schutzcreme wird die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen unangenehme Pilzinfektionen deutlich erhöht. Die antimikrobielle Wirkung des Sprays in Verbindung mit der rückfettenden Schutzcreme vermindern kleinste Hautrisse und Verletzungen, durch die Fußpilzsporen eindringen können. Deshalb: ein- bis zweimal täglich dünn auf die gereinigten Füße auftragen, dabei an die Partien zwischen den Zehen denken und leicht einmassieren. So sollten die Füße auch vor dem Tragen von Sportschuhen geschützt werden.

Erhältlich sind die System-Pflege- und Schutzklassiker (efasit® Fußpilz-Schutzspray und efasit® Fußpilz-Schutzcreme) wie alle Produkte dieser Serie nur in Apotheken.

Die Fußpflegespezialisten von efasit® empfehlen:

  • Im Sommer möglichst viel Luft an die Füße lassen – das entzieht Feuchtigkeit und dem Fußpilz die Lebensgrundlage!
  • Im Schwimmbad oder in der Sauna immer Badeschuhe tragen!
  • Nach dem Besuch von Schwimmbädern, Saunen oder Gemeinschafts-Duschen, Desinfektionsspray verwenden: Auf die noch feuchten Füße sprühen und kurz antrocknen lassen. Danach sorgfältig trocknen!