Xbox 360 Snowboard-Spiel Stoked

Vom 23. Februar 2009 in Games

Mit dem Snowboard-Spiel „Stoked“ http://www.gettingstoked.com erscheint am 24. Februar 2009 der erste für die großen Mainstream-Konsolen entwickelte Titel eines österreichischen Game-Studios. „Die im eigenen Haus entwickelte Grafik-Engine ermöglicht dem Spieler den Einstieg in eine vollkommen offene virtuelle Snowboardwelt, die aus insgesamt fünf riesigen Bergen besteht und mit einem dynamischen Wettersystem aufwartet. Das hat es in dieser Form noch in keinem Videospiel gegeben“, erläutert Michael Putz, Geschäftsführer von Bongfish, bei einem Lokalaugenschein in den Räumlichkeiten der Grazer Spieleschmiede. Rund zwei Jahre lang hat das 25-köpfige Entwicklerteam von Bongfish http://www.bongfish.com an der Umsetzung des exklusiv für die Xbox 360 erscheinenden Spiels gearbeitet. „Die Veröffentlichung von ‚Stoked‘ stellt einen immens wichtigen Schritt für unser Unternehmen dar. Mit ihr wagen wir den Einstieg in den Highend-Konsolenmarkt, der als die Königsklasse bei Videospielen gilt“, stellt Putz fest.

Die österreichische Spieleproduktion zeichnet sich dabei durch einen besonders innovativen Ansatz aus. Im Gegensatz zur bereits erhältlichen Konkurrenz soll „Stoked“ das Gamer- und Snowboarderherz vor allem durch einen besonders hohen Realitätsgrad höher schlagen lassen. „Da wir selbst einen starken persönlichen Bezug zum Snowboardsport haben, war es von Anfang an unsere Grundidee, das besondere ‚Feeling‘ dieser Sportart vom Berg in ein Videospiel zu transportieren. Dieser Gedanke spiegelt sich sowohl in der Gestaltung und Steuerung als auch im gesamten Ablauf des Spielgeschehens wider“, erklärt Bongfish-Mitgründer Klaus Hufnagl-Abraham.

So beginnt der Spieler in „Stoked“ zunächst als unbekannter Snowboarder, dessen Ziel es ist, sich in der Szene einen Namen zu machen. Um die Karriereleiter nach oben klettern und letztendlich zum weltbekannten Profi-Boarder aufsteigen zu können, müssen insgesamt 550 spezielle Herausforderungen gemeistert werden. „Wie im echten Leben, geht es auch im Spiel darum, durch gute Leistungen das Interesse von Sponsoren zu wecken“, betont Hufnagl-Abraham. Für das notwendige Maß an Authentizität sorgen hierbei 30 reale Snowboard-Marken und über 200 einzelne Kleidungsstücke aus der Kollektion der Saison 2008/2009.

Als besondere Innovation bietet „Stoked“ zudem ein dynamisches Wettersystem, von dessen Wirksamkeit man sich bei einem ersten Probespiel selbst überzeugen konnte. „Die Wetter- und Schneebedingungen auf den fünf unterschiedlichen Bergen ändern sich kontinuierlich im Laufe des Spiels. Wenn es eine Zeit lang schneit, hat dies entscheidende Konsequenzen auf die virtuellen Berglandschaften und somit auch auf das Spielerlebnis der Nutzer. Auf diese Weise entstehen neue Wege und Challenges“, schildert Putz. Wer sich auf die Suche nach der ultimativen Tiefschneeabfahrt begeben will, könne während des Spielens jederzeit im Wetterbericht die aktuellen Gegebenheiten und Prognosen einsehen. „Mit diesem Konzept verstärken wir die Multiplayer-Komponente des Spiels, die bei ‚Stoked‘ gleichwertig zur Einzelspieler-Kampagne implementiert ist“, ergänzt Hufnagl-Abraham.

Bongfish wurde von Michael Putz und Klaus Hufnagl-Abraham bereits 1995 als studentische Arbeitsgemeinschaft ins Leben gerufen. „Als Absolventen der TU Graz sind wir beide ausgebildete Techniker, für die die Erschaffung einer großen frei begehbaren virtuellen Spielwelt schon immer besonders reizvoll gewesen ist“, erinnert sich Putz. Nach einem anfänglichen Engagement im Multimedia-Bereich habe man sich vor einigen Jahren dafür entschieden, Spiele zum Kerngeschäft des Unternehmens zu machen. Dass diese Entscheidung richtig war, bestätigen auch die Erfolge der bisherigen Bongfish-Produktion. „‚Stoked Rider‘, der Vorgängertitel zum aktuell erscheinenden Xbox-360-Spiel, ist 2006 für den PC erschienen und hat sich mittlerweile bereits an die 100.000 Mal verkauft“, merkt Putz an.

Entsprechend hoch seien auch die diesbezüglichen Erwartungen an „Stoked“, das vom US-Publisher Destineer http://www.destineerstudios.com vertrieben wird. Ein kleiner Wehrmutstropfen für alle Brettsportfans bleibt allerdings der noch unklare Europa-Veröffentlichungstermin des Titels. „‚Stoked‘ erscheint am 24. Februar zunächst lediglich in den USA. Obwohl wir hinter den Kulissen bereits lokalisierte Versionen vorliegen haben, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, wann das Spiel auf dem deutschsprachigen Markt erscheinen wird“, so Hufnagl-Abraham abschließend.