3D-Aktiv-Drehstuhl „swoppster“ sorgt für Bewegung bei Schulkindern

Vom 16. August 2010 in Produkte

Normalerweise springen, hüpfen und laufen Kinder ständig herum – sie sind immer in Bewegung. Bis sie in die Schule kommen. Dann ist auf einmal Stillsitzen angesagt: beim Lernen, bei den Hausaufgaben, beim Basteln und Spielen. Dramatisch. Denn Kinder brauchen etwa bis zum 11. Lebensjahr ganz besonders viel Bewegung – für eine gesunde Entwicklung von Körper und Geist.

Dr. Dieter Breithecker, Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e. V.: „In den ersten ca. elf Lebensjahren verfügt das Kind über einen besonders stark ausgeprägten, natürlichen Bewegungsdrang. Die Natur sorgt damit dafür, dass die Steuerungszentrale für den Aufbau und die Entwicklung des Individuums, das Gehirn, stets frisch mit ausreichend Sauerstoff sowie mit senso-motorischen Impulsen versorgt wird“.

Kinder bewegen sich immer weniger

Aber: Kinder sitzen heute fast genauso viel wie Erwachsene im Büro: bis zu neun Stunden am Tag. In der Schule, bei den Hausaufgaben, beim Basteln, Malen, Spielen oder am PC. Die Bewegung kommt zu kurz, wichtige Impulse für die Muskulatur und die Nerven fehlen, zunehmende Haltungsschäden, Koordinationsschwächen und Konzentrationsprobleme sind die Folge.

Stillsitzen macht krank

Kinder ändern alle 60 – 90 Sekunden ihre Haltung, wenn sie ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgeben können. In der Schule aber müssen sie viel sitzen – und zu Hause oft noch mehr! Auf herkömmlichen Stühlen werden Kinder jedoch zum Stillsitzen gezwungen. Auf starren Stühlen wird ihr Becken in einer Sitzmulde fixiert. Kinder opponieren automatisch dagegen: durch Kippeln.

Sitzen in Bewegung hält wach und macht fit

Der „swoppster“ von aeris wurde speziell für mehr Bewegung gebaut. Der innovative Kinder-Aktiv-Sitz kommt mit seiner dreidimensionalen Flexibilität dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder entgegen. Sie können jeder Regung nachgeben, Spannungen ableiten, Aggressivität abbauen, die Muskulatur aktiv halten und ihr Gehirn durch die wechselnden motorischen Reize wach und aufmerksam halten.

Dr. Dieter Breithecker: „Gute Kinderstühle unterstützen ein dynamisches Sitzverhalten. Wichtige Voraussetzung: Sie verfügen über eine bewegliche Sitzfläche. Dadurch wird der notwendige Belastungswechsel für Muskeln und Gelenke optimal gefördert. Sitzen in Bewegung aktiviert Körper und Geist und trägt dazu bei, dass Kinder sich wohl fühlen. Starker Rücken – wacher Geist!“

International ausgezeichnet

Dass dieser revolutionäre Gesundheitsansatz im Kinderstuhl-Bereich auch über das kindgerechte, nutzerfreundliche und klare Design transportiert und anerkannt wird, beweisen Auszeichnungen wie die jetzige Nominierung für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2011, der universal design consumer favorite 2010 und der Good Design Award des Chicago Athenaeums zu Beginn des Jahres.

Kinder-Jury hat entschieden

Übrigens: Über das Farb-Konzept des „swoppsters“ hat noch in der Entwicklungsphase eine große Kinder-Jury abgestimmt. Seitdem ist der „mitwachsende“ und zweifach in der Beweglichkeit anpassbare „swoppster“ in cherry-red, juicy-orange, apple-green und ocean-blue auf dem Markt. Mit Rollen und Standfüßen zur Wahl ausgestattet.

Mehr Informationen ab sofort im qualifizierten Fachhandel oder unter http://www.swoppster.de.