Netzwerkkamera für Überwachung von Canon

Vom 16. Februar 2011 in Produkte

Canon kündigt die Einführung seiner ersten PTZ (Pan Tilt Zoom)-Netzwerkkamera (zum Schwenken, Neigen, Zoomen) mit 1,3 Megapixel Auflösung an. Die Canon VB-M40 hat eine integrierte Videoanalyse-Funktion und ist ideal zur Sicherheitsüberwachung von Außen- oder großen Innenbereichen, wie etwa Lagerhallen oder Fabriken.

Canons erste Megapixel-Netzwerkkamera mit dem derzeit kleinsten und unauffälligsten Gehäuse ihrer Klasse hat eine Auflösung von 1,3 Megapixeln auf der Basis von innovativer Canon CMOS-Technologie, den DIGIC NET Prozessor, ein hochwertiges 20fach Zoomobjektiv und einen horizontalen Schwenkwinkel von 55,4°.

Erstmals hat Canon eine Netzwerkkamera mit CMOS-Technologie ausgerüstet. DIGIC NET ermöglicht Videostreams bei einer Auflösung von 1.280 x 960 Pixeln mit 30 Bildern pro Sekunde in H.264, einem Standard zur Videokompression mit hoher Qualität und Datenrate. Die Kamera unterstützt das Kommunikationsprotokoll ONVIF und ist mit vielen ONVIF-kompatiblen Geräten von Fremdanbietern kombinierbar.

Aufgrund der vielfältigen Funktionen eignet sich die VB-M40 für den Einsatz im mittleren bis High-End-Überwachungsmarkt. Typische Einsatzgebiete sind: Verkehrsüberwachung, Stadtüberwachung, Überwachung in Geschäftslokalen, im Transport- oder Logistikwesen und in der Produktion. Vier integrierte Videoanalyse-Funktionen erkennen Kameramanipulationen oder Fälle, in denen definierte Objekte bewegt, entfernt oder verlassen worden sind. Dank Audioerkennung kann die Kamera auch in Umgebungen eingesetzt werden, in denen Änderungen der Lautstärke registriert werden müssen. Die Erkennungsfunktionen lassen sich so einstellen, dass sie automatisches Aufzeichnen und Hochladen auf einen Server oder eine automatische Benachrichtigung per E-Mail aktivieren.

Die VB-M40 bietet eine Maskier-Funktion zum Einrichten von Privatsphären, um bestimmte Bereiche im Blickfeld der Kamera zu blockieren. So kann die Aufzeichnung sensibler Daten – zum Beispiel die Eingabe an einem Geldautomaten – verhindert oder die Privatsphäre von Personen in angrenzenden Gebäuden gewahrt werden.

Auf der Basis der Canon Erfahrung im Objektivbau liefert die VB-M40 konstant hochwertige Bilder bei nahezu allen Lichtbedingungen. Sie erzielt sehr gute Resultate bereits bei 0,6 Lux (Farbe) bzw. 0,06 Lux (SW) Mindestbeleuchtung. Ein sehr lichtstarkes Objektiv, Tag-/Nacht-Funktion mit Infrarot-Sperrfilter und Canon Smart Shade Control (SSC) – diese Kombination sorgt jederzeit für hohe Detailgenauigkeit.

Ein integrierter SD-Speicherkarten-Steckplatz dient zur Sicherheitsaufzeichnung für den Fall, dass im Netzwerk Probleme auftauchen. Die VB-M40 verfügt über integrierte Verwaltungstools, die über den Admin Viewer in einem Webbrowser gesteuert werden können. Das Bedienfeld des Admin Viewer ist auf intuitive Steuerung ausgelegt.

Für die in Silber beziehungsweise Schwarz erhältliche VB-M40 ist umfangreiches Zubehör mit vielfältigen Optionen für die Innen- und wetterunabhängige Außeninstallation verfügbar.

Die VB-M40 ist eine intelligente, flexible und skalierbare Lösung für alle, die eine Kamera zur Überwachung großer Areale in und außerhalb von Gebäuden benötigen. Pluspunkte sind die Fülle von Vorfällen, die erkannt werden, sowie die hohe Abbildungsleistung des Canon Objektivs.

Die neue Netzwerkkamera wird voraussichtlich ab Juni 2011 erhältlich sein.

| Bildquelle: Canon